Alpha - zur Startseite
Zur Startseite
Kirche Obertiefenbach Kirche Niedertiefenbach Wallfahrtskapelle Beselich Kirchengemeinde
Sankt Aegidius Obertiefenbach
An der Kirche 7
Tel.: 06484 / 252
Fax: 06484 / 890 820
E-Mail: st.aegidius.beselich@t-online.de
Aktuelles
- Bilder
- Pfarrbrief
- Termine
- Bekanntmachungen
- Angebote für Senioren
- Neue Seiten

Verwaltung
- Pfarrer
- Pastorale Mitarbeiter
- Pfarrbüro
- Pfarrgemeinderat
- Verwaltungsrat

Vereine
- Kirchenchor
- Katholisches Männerwerk
- Heimatstube
- Ministranten
- Jugend
- Bücherei
- Kindergarten
- Frauengemeinschaft

Kirchenrundgang
- Geschichte
- Bilder
- Akustik

Links
- Bistum Limburg
- Vereine

Impressum

Jugendwochenende 2008 in Walldürn


Zurück zur Übersicht
Jugendwochenende 2008 Waldstetten
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Version aufzurufen.

Bericht und Bild von Anna Wörsdörfer.

Jugendwochenende mit Grenzerfahrungen
Auch in diesem Jahr haben sich Jugendliche aus Beselich Ober- und Niedertiefenbach im Alter von 13 bis 17 Jahren auf eine Fahrt ins Ungewisse gemacht. Vom 1. bis 4. Mai 2008 waren 21 Jugendliche mit 4 Betreuerinnen und zwei exzellenten Köchinnen in der Nähe von Walldürn, im Ferienheim St. Josef in Waldstetten untergebracht. Dort konnten wir erleben, dass der Odenwald zwar an diesem Ort "Fuchs- und Haseland" ist, aber einen ganz besonderen landschaftlichen Reiz hat. Gleich zur Ankunft zeigte sich besonders für die weiblichen Jugendlichen eine heftige Kommunikationsmisere: Kein Handyempfang! Wie soll man da überleben? Es ging tatsächlich auch mal ohne. Unsere Unterkunft war recht robust, was unserer temperamentvollen Jugendgruppe nur entgegenkam.
"Willst du mit mir gehn?" war unser inhaltliches Thema. Dahinter steckte die Idee eine mehr oder weniger intensive Pilgererfahrung zu machen. Innere und äußere Lebenswege sollten im Mittelpunkt stehen. Deshalb machten wir uns auf zum Hochseilgarten "jump forest", der uns unsere inneren Grenzen aufzeigte. Teamarbeit und Sensibilität, Aufmerksamkeit und Konzentration waren angesagt. Und natürlich Mut! So eben springt wohl niemand in 8 m Höhe auf ein frei schwebendes Trapez oder gar rückwärts vom Baum, oder? Da waren die Großen plötzlich klein und die Kleinen ganz groß! Kreativ wurden wir beim Schnitzen von Wander-, nein, Pilgerstäben, die natürlich mit einer Jakobsmuschel geschmückt wurden. Gepilgert sind wir tatsächlich auch, aber in verträglichem Rahmen, schließlich sind nicht alle jungen Leute das Beten mit den Füßen gewohnt und somit war der "Weg das Ziel". Ein ebenso tiefsinniger wie humorvoller Pilgerfilm entspannte uns am Abend. Jedoch schien nichts ermüdend zu sein, denn die Nächte waren kurz, was nicht nur an fehlenden Kopfkissen zu liegen schien. Das Wetter spielte mit und die Versorgung durch Bärbel Meilinger und Manuela Schäfer war erstklassig. So sind wir alle sehr dankbar für die Vorbereitung und Begleitung durch das Jugendleiterteam Melanie und Sandra Orth, Stefanie Orth und Laura Abel. Für nächstes Jahr planen wir eine gemeinsame Taizéfahrt nach Südfrankreich und fragen dann: Kommst du mit auf den "Pilgerweg des Vertrauens" (Frère Roger Schütz)?

Zurück zur Übersicht