Alpha - zur Startseite
Zur Startseite
Kirche Obertiefenbach Kirche Niedertiefenbach Wallfahrtskapelle Beselich Kirchengemeinde
Sankt Aegidius Obertiefenbach
An der Kirche 7
Tel.: 06484 / 252
Fax: 06484 / 890 820
E-Mail: st.aegidius.beselich@t-online.de
Aktuelles
- Bilder
- Pfarrbrief
- Termine
- Bekanntmachungen
- Angebote für Senioren
- Neue Seiten

Verwaltung
- Pfarrer
- Pastorale Mitarbeiter
- Pfarrbüro
- Pfarrgemeinderat
- Verwaltungsrat

Vereine
- Kirchenchor
- Katholisches Männerwerk
- Heimatstube
- Ministranten
- Jugend
- Bücherei
- Kindergarten
- Frauengemeinschaft

Kirchenrundgang
- Geschichte
- Bilder
- Akustik

Links
- Bistum Limburg
- Vereine

Impressum

Zurück zur Übersicht
Jugendwochenende Wangen 2007
Die Jugendlichen und ihre Betreuerinnen vor dem Rathaus in Wangen.


Pace e bene - Zu Besuch bei den Franziskanern im Allgäu

Beselich-Obertiefenbach. Im 'Klösterle' in Wangen/Allgäu war über das lange Wochenende Christi Himmelfahrt ganz schön was los, denn die Jugendlichen der Katholischen Jungen Gemeinde Obertiefenbach hatten sich dort auf Spurensuche nach dem Heiligen Franziskus von Assisi gemacht. In der Nähe eines Franziskanerklosters musste sein Geist doch spürbar sein.
Während der 450 km langen Zugfahrt regnete es zwar wie aus Eimern, aber alle saßen ja im trockenen IC. Freitags morgens staunten die 20 Teilnehmer/innen und ihre 5 Betreuerinnen nicht schlecht, als sie von der Sonne wachgekitzelt wurden. Das Vorbereitungsteam hatte die Herausforderungen eines 'Selbstversorgerhauses' angenommen und staunte nicht schlecht über den rustikalen Gasherd und die riesigen Töpfe!
Der erste Morgen führte in verschiedenen Kleingruppen in das 'verrückte' Leben des Jesus-Narren Francesco Bernadone ein, seiner Historie und den Mythen, die um die Person des Heiligen Franziskus ranken, der Entwicklung des Franziskaner-Ordens, dem Taukreuz und dem Segen, der von ihm ausgeht. Das wunderbare Sommerwetter am Nachmittag lud zu einer Wanderung ein. Der rund 10 km lange Weg führte aus Wangen heraus auf einige Aussichtspunkte, von denen die Umgebung und vor allem die Alpensilhouette wunderbar zu bestaunen waren. Die Begeisterung der Betreuerinnen über die tolle Aussicht wurde allerdings durch die Anstrengungen der Wanderung und des aufkommenden Heuschnupfens nicht von allen Teilnehmern geteilt. Zum Ausgleich wurde am Abend das Leben des Hl. Franz ganz entspannt als Verfilmung angeschaut.
Der Samstag begann mit kreativen Workshops: Zunächst konnten die 14 bis 16jährigen das San Damiano- Kreuz mit der Laubsäge aussägen und bekleben, anschließend gestaltete jeder einen Teil des Sonnengesangs des Franz von Assisi auf Leinwand. Nach einer kurzen Stadtführung mit Eisessen war dann am Nachmittag endlich ein Stadtbummel angesagt, ehe man sich wieder traf, um den Gottesdienst zu besuchen. Am Abend erzählte uns Bruder Christoph von seiner Berufung und sprach sehr authentisch über seine Gründe, ins Kloster der Franziskaner einzutreten.
Sonntags morgens um 9 Uhr wurde etwas übernächtigt wieder mit dem Zug die Heimfahrt angetreten. Nach mehrmaligem Umsteigen in Lindau, Stuttgart, Heidelberg und Frankfurt kamen alle müde, erschöpft und mit 'plattem' Hinterteil um 18 Uhr wieder aus dem Schwabenländle im hessischen Limburg an.

Zurück zur Übersicht