Alpha - zur Startseite
Zur Startseite
Kirche Obertiefenbach Kirche Niedertiefenbach Wallfahrtskapelle Beselich Kirchengemeinde
Sankt Aegidius Obertiefenbach
An der Kirche 7
Tel.: 06484 / 252
Fax: 06484 / 890 820
E-Mail: st.aegidius.beselich@t-online.de
Aktuelles
- Bilder
- Pfarrbrief
- Termine
- Bekanntmachungen
- Angebote für Senioren
- Neue Seiten

Verwaltung
- Pfarrer
- Pastorale Mitarbeiter
- Pfarrbüro
- Pfarrgemeinderat
- Verwaltungsrat

Vereine
- Kirchenchor
- Katholisches Männerwerk
- Heimatstube
- Ministranten
- Jugend
- Bücherei
- Kindergarten
- Frauengemeinschaft

Kirchenrundgang
- Geschichte
- Bilder
- Akustik

Links
- Bistum Limburg
- Vereine

Impressum

Bilder zum Katholischen Männerwerk Obertiefenbach finden sie hier.

Vorstand
Vorsitzender: Martin Rudersdorf
Stellvertretender Vorsitzender: Joachim Nassal
Kassierer: Thomas Schütz
Schriftführer: Günter Quint
1. Abteilungsleiter Heimatstube: Franz-Josef Sehr
Stellvertretender Abteilungsleiter Heimatstube: Johann Weis
Beisitzer Heimatstube: Dieter Pytlik
Beisitzer Vorstand: Claus Lohr

Warum Katholisches Männerwerk (KMW) Obertiefenbach?
Das katholische Männerwerk ist eine Gemeinschaft; sie dient zur Pflege des christlichen Glaubens in der Gemeinde und darüber hinaus. Sie soll einen Beitrag zur Verbindung zwischen Kirchen und Welt leisten.
Entstehung des KMW
Am 18.10.1959 hatte Pfarrer Heyer die Obertiefenbacher Männer in das Pfarrheim geladen. Bei dieser Versammlung berichtete Domvikar Stein über Aufgaben und Formen eines katholischen Männerwerkes. Aufgrund des regen Interesses unter den Teilnehmern plädierte Domvikar Stein für die Gründung eines Obertiefenbacher Männerwerkes.
Pfarrer Heyer und andere Männer (Johann Böckling) initiierten darauf hin eine offizielle Gründungsversammlung. Neun Tage nach der Zusammenkunft fand am 27.10.1959 eine Gründungsversammlung statt. Auf Anhieb traten 35 Männer der Gemeinschaft bei, aus deren Reihen der Vorsitzende (Oswald Lang), Schriftführer (Johann Böckling) und Kassierer (Alois Bausch) gewählt wurden. Im Bistumsbuch Limburg war das Obertiefenbacher Männerwerk bereits in der Ausgabe 1955 registriert. Auch auf Anfrage an die Gründungsmitglieder kann die Eintragung nicht nachvollzogen werden, so dass als Gründungsdatum der Termin der Gründungsversammlung am 27.10.1959 angegeben werden muss, da keine Aktivitäten vor dem 18.10.1959 (27.10.1959) stattfanden.
Tätigkeiten des KMW
Der Aufgabenbereich des KMW umfasst religiöse Bereiche aber auch weltliche Aspekte. Dazu gehört die Weiterbildung in religiösen und gesellschaftspolitischen Themen. Zweck des Wirkens ist neben dem katholisch-christlichen Gemeindeleben, die Förderung einer familiären, weltlichen und kulturellen Pfarrgemeinde.

Veranstaltungen und Aktivitäten des KMW
Einkehrtage und Ausspracheabende
Ab 1959 fanden monatliche Einkehrtage oder Ausspracheabende mit auswärtigen Referenten statt. Da viele Landwirte Mitglied im Männerwerk waren, wurden die Veranstaltungen während der Erntezeit ausgesetzt. Etwa ab 1970 wurde die Zahl der Einkehrtage auf circa drei Veranstaltungen im Jahr reduziert. Ab 1985 wurde der Veranstaltungsturnus erneut geändert, so dass zwei Einkehrtage pro Jahr stattfanden, die an Samstagabenden begannen und sonntags morgens fortgesetzt wurden. Seit 10 Jahren veranstaltet das KMW nur noch einen Einkehrtag pro Jahr, da es immer schwieriger wurde geeignete Referenten zu finden.
Einkehrtage und Aussprachetermine waren stets gut besucht und gehören zu den vorrangigen Zielen des KMW. Die bei den Veranstaltungen gewonnenen Einsichten und Erkenntnisse können Grundlagen bieten für die Teilnahme an gesellschaftspolitischen Diskussionen. Bei dem Einkehrtag am 19. Februar 2005 referierte Pfarrer Latzel über das Thema 'Christentum und Islam'. Die Presse war anwesend und berichtete großflächig in den regionalen Tageszeitungen über das aktuelle Thema. Bei dem Einkehrtag am 19. Februar 2007 referierte unser neue Pfarrer Dr. Cäsar Mawanzi über die Verflechtungen der afrikanischen Kultur mit dem christlichen Glauben. Unter den Teilnehmern der sehr gut besuchten Veranstaltung waren auch zahlreiche Nichtmitglieder.
Gesellschaftspolitische Vorträge
Auch weltliche Themen konnten im Rahmen von Vorträgen forciert werden. Dem Männerwerk ist es immer wieder gelungen, interessante Veranstaltungen auf den Gebieten Rentenrechts, Erbrecht u. a. zu initiieren. Weiterhin wurden Veranstaltungen zu den Straßen- und Flurnamen der Gemeinde Obertiefenbach (Beselich) sowie Veranstaltungen über die Heimatvertriebenen in Obertiefenbach und den Nachbargemeinden organisiert. Weiterhin fanden auch einige Diavorträge von unserem Mitglied, Horst Geis, statt.
Wallfahrten
Seit 1963 organisiert das Männerwerk mit großem Erfolg Wallfahrten für die nördlichen Bezirke des Bistums Limburg nach Marienstatt/Westerwald. Seit 1993 finden Wallfahrten nach Beselich statt. Beide Wallfahrten finden seit dieser Zeit meist am gleichen Termin statt, wodurch die Marienstätter Wallfahrt ins Hintertreffen geraten ist. Auch Wallfahrten nach Dietkirchen wurden vom KMW unterstützt.
Ausflüge
Von 1963 bis 1986 fanden jährliche Ausflüge statt. Seit 1986 finden die Ausflüge im Turnus von zwei Jahren statt. Das Programm der Ausflüge hat stets ein hohes Niveau und erfreut sich regen Zuspruchs. Vom 23. bis 26. Mai 2002 und vom 24. bis 28. Mai 2006 wurden mehrtägige Studienreisen nach Polen angeboten. Die Organisation in Polen wurde stets von dem befreundeten Pfarrer, Prof. Dr. Jaskola, übernommen, der seit 13 Jahren die Urlaubsvertretung für den Obertiefenbacher Pfarrer übernimmt.
Grillnachmittage (gemütliches Beisammensein)
Seit 1992 veranstaltet das Männerwerk ein gemütliches Beisammensein. Die Veranstaltungen fanden am großen Fischteich in den "Schuyer Auen" statt. Seit 2006 findet das gemütliche Beisammensein im Pfarrheim statt. Ein Teil des Erlöses geht an die Urlaubsvertretung des Pfarrers nach Polen.
Rosenkranzgebete und Kreuzwegandachten
Ab 1986 wurden einmal jährlich Rosenkranzgebete bzw. Kreuzwegandachten veranstaltet, welche in den ersten Jahren gut besucht waren. Aufgrund des nachlassenden Zuspruchs wurden die Veranstaltungen seit 2005 nicht mehr durchgeführt.
Gemeinnützige Arbeit bei kirchlichen Einrichtungen
Zahlreiche Mitglieder des Männerwerkes waren in der Vergangenheit und Gegenwart bereit, sich gemeinnützig bei der Instandhaltung und Pflege von Gebäuden und Außenanlagen kirchlicher Einrichtungen einzubringen. Unter anderem wurden Arbeiten am Schwesternhaus, Kirche, Pfarrheim, Pfarrhaus, Kapelle Beselich und dem Betweg mit den Betstationen durchgeführt. Der Betweg wird jedes Jahr (Frühjahr) von den Mitgliedern des KMW gereinigt, zusätzlich hat das Männerwerk die Pflege und Instandhaltung der Betwegstation (rechten Seite) übernommen. 1985 wurde die Beselicher Kapelle saniert. Zu diesem Zeitpunkt war weder an der Kapelle noch an dem Nebengebäude eine Dachrinne angebracht, so dass Wände und Fußboden feucht waren. Das Männerwerk, insbesondere Paul Schmitt, führten die Arbeiten aus. Unter anderem verlegten sie Drainagen, erneuerte den Fußboden, brachte Dachrinnen und einen neuen Außenfarbanstrich an. Auch bei der Renovierung der Kirche 'St. Aegidius' in den Jahren 1987/1988 engagierten sich die Mitglieder des Männerwerkes. Während der Renovierungsarbeiten - es wurde ein neuer Fußboden verlegt und Wände und Decken gestrichen - mussten sämtliche Bänke und Stühle zu einem Ausweichort gebracht werden und nach der Renovierung wieder in der Kirche aufgestellt werden. Nach dem die Kirchengemeinde die 'Alte Schule' in Obertiefenbach erworben hatte, übernahm in erster Linie das Männerwerk den Umbau des Objektes zum Pfarrheim. Der komplette Ausbau - vom Keller bis zum Dachgeschoss - wurde größtenteils von den Mitgliedern ausgeführt (Paul Schmitt). Zusätzlich richtete das KMW im Obergeschoss des Pfarrheims eine heimatgeschichtliche Sammlung (Heimatstube) ein. Krippenausstellung
In den Jahren 1999 und 2000 organisierte das Männerwerk Krippenausstellungen zur Weihnachtszeit, die auf reges Interesse in der Bevölkerung stießen.
Pfarrgemeinderat/Verwaltungsrat
In allen Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräten arbeiteten Mitglieder des Männerwerkes mit. Jahreshauptversammlung
Die Jahreshauptversammlung findet einmal jährlich statt. Im Rahmen der Versammlung wird alle zwei Jahre ein neuer Vorstand gewählt. Vor 1963 fanden jährliche Vorstandswahlen statt. Alle Mitglieder werden schriftlich zu der Hauptversammlung geladen.
Auszeichnungen
Am 11.11.1990 wurde dem 1. Vorsitzenden, Lothar Meller, der Verdienstorden und Ehrenbrief der katholischen Landesgemeinschaft Hessen für Erwachsenenbildung verliehen. Josef Rohe vom Bischöflichen Ordinariat nahm die Ehrung vor. Bischof Kamphaus sendete Grußworte. Bezirksdekan Staudt war anwesend. Bei der groß angelegten Feier wurden auch 15 Mitglieder für 30-jährige Mitgliedschaft und 7 Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Musikalisch umrahmt wurden die Feierlichkeiten von der Gruppe 'Sunflowers' -; fünf Jugendliche aus Obertiefenbach darunter: Birgit Weis, Christiane Wahl, Janine Freundl, Stephanie Schuy und Michael Heun.
Am 12.12.2004 wurde Paul Schmitt im Obertiefenbacher Bürgerhaus von Bezirksdekan Lippert und Pfarrer Latzel für besondere Dienste im kirchlichen Bereich geehrt.
Jubiläen
20 Jahr-Feier:
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des KMW am 3.11.1979 wurde in einer Abendmesse der verstorbenen Mitglieder des KMW gedacht. Die Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums fanden im Anschluss an die Messe im Gasthaus Scherer statt und waren gut besucht. 25 Jahr-Feier:
Am 04.11.1984 fand ein Festhochamt unter Beteiligung des Kirchenchores, anlässlich des 25-jährigen Bestehens, statt. Eine kleine Feier fand im Gasthaus Scherer statt. Neben den Mitgliedern waren auch die Vorsitzenden der drei Frauengruppen sowie des Kirchenchores geladen.
40 Jahr-Feier:
Sein 40-jähriges Bestehen konnte das Männerwerk am 30.10.1999 feiern. Die Festlaudatio '40 Jahre KMW Obertiefenbach' hielt das Gründungsmitglied Gerhard Heep. Weiterhin überbrachten Pfarrer Latzel, Bürgermeister Rudersdorf, Pfarrer Gutensohn (ehemaliger Pfarrer in Obertiefenbach), Bezirksdekan Lippert und Generalvikar Dr. Geis Grußworte. Im Namen der Ortsvereine gratulierte Rüdiger Brühl und im Namen der Frauengruppen Bärbel Schlitt. Grüße sandten des weiteren Prof. Dr. Jaskola und Dr. Simon aus Polen, Steffen Brühl aus Kanada und Bundesminister Georg Leber a. D..
Für die 40-jährige Mitgliedschaft wurden die Gründungsmitglieder geehrt. Weiterhin wurden die Vorstandsmitglieder Johann Gräf (10 Jahre Vorstand), Johann Weis (15 Jahre Schriftführer) und Horst Bopp (15 Jahre 2. Vorsitzende) geehrt. 'Das KMW zeichnet Obertiefenbach aus' waren die Worte des Laudators Bezirksdekan Lippert. Zum Abschluss der Feierlichkeiten hatte das KMW ein Gala-Konzert organisiert. In der gefüllten Obertiefenbacher Kirche trat der europäische Spitzenchor 'Oreya' aus der Ukraine auf. Das Programm der 40-Jahr-Feier fand große Resonanz und war ein voller Erfolg.

Mitgliederstand
Jahr Mitglieder
1959 35
1981 über 40
1986 über 50
1992 über 60
1993 über 70
1998 über 80

Stand zum 01.12.2007 = 79 Mitglieder

Mitgliedsbeiträge
Jahr jährlich
bis einschließlich 1989 6,00 DM
ab 1980 12,00 DM
ab 2001 6,00 Euro


Vorstände von 1959 bis 31.12.2007
1. Vorsitzender von bis
Oswald Lang 27.10.1959 29.01.1964
Lothar Meller 29.01.1964 20.01.1999
Josef Jung 20.01.1999 04.02.2004
Horst Bopp 04.02.2004 -
2. Vorsitzender von bis
Lothar Meller 27.03.1963 29.01.1964
Hans Meilinger 29.01.1964 30.01.1974
Konrad Klingsporn 30.01.1974 08.12.1984
Horst Bopp 08.12.1984 04.02.2004
Klaus Lohr 04.02.2004 -
Schriftführer von bis
Johannes Böckling 27.10.1959 08.12.1984
Johann Weis 08.12.1984 -
Kassierer von bis
Alois Bausch 27.10.1959 17.01.1961
Willi Schott 17.01.1961 17.04.1989
Johann Gräf 17.04.1989 20.01.1999
Emil Schütz 20.01.1999 17.01.2001
Karl Schubert 17.01.2001 04.02.2004
Werner Hunger 04.02.2004 -
Beisitzer von bis
Herbert Beck 20.01.1999 -
Paul Schmitt - -

An dieser Stelle Danke an Herrn Johann Weis für die inhaltliche Ausarbeitung dieser Seite.

Bilder zum Katholischen Männerwerk Obertiefenbach finden sie hier.